Navi Button
Bistum Chur

«Betende Familien» -Videobotschaft des Apostolischen Administrators des Bistums Chur, Bischof Peter Bürcher, zum Jahr der Familie

«Betende Familien» – Text der Videobotschaft des Apostolischen Administrators des Bistums Chur, Bischof Peter Bürcherzum Jahr der Familie

Eine betende Familie!

Ja, wie schön, wenn eine Familie betet!

Zum Gebet möchte ich alle Familien und Ordensgemeinschaften in unserem Bistum Chur ganz herzlich einladen.

Ihr wisst es vielleicht: Papst Franziskus hat ein Jahr des Hl. Josef und der Familie ausgerufen. Ich bin ihm dafür sehr dankbar. Denn ich bin ganz sicher, dass Jesus, Maria und Josef bereit sind, uns allen in unseren täglichen Nöten beizustehen. Vor einigen Tagen hörten wir ein Gebet von Papst Franziskus an die Heilige Familie, worin er sagte: «Heilige Familie von Nazareth, mache auch unsere Familien zu Orten der Gemeinschaft und Räumen des Gebetes, zu echten Schulen des Evangeliums und kleinen Hauskirchen».

Unser Papst sagt, in einer Familie sollten stets drei Worte hochgehalten werden: «Bitte», «Danke» und «Entschuldigung». Gebet kann auch Bitte heissen. Unsere Familien brauchen Hilfe für mehr Frieden und Einheit. Wir kennen auch getrennte Familien, die das Gebet dringend brauchen. So kann eine solche Familie mit Gottes Hilfe eine Schule der Verzeihung werden. Auch unser Bistum braucht Einheit und Frieden, sowie alle Menschen guten Willens.

Liebe Familien, zum Gebet möchte ich Euch alle ganz herzlich einladen, und zwar am kommenden 2. Februar am Abend, ganz einfach zuhause in Euren Familien. Jede Familie entscheidet ganz frei wie sie diesen Gebetsabend kreativ gestalten möchte: mit nur einem gemeinsamen Vater Unser, mit einem Gegrüßt seist Du Maria, oder mit dem Rosenkranz, mit einer Lesung aus dem Evangelium: zum Beispiel vom Fest der Darstellung des Herrn, auch Mariä Lichtmess genannt und Tag des Geweihten Lebens – gnadenvollen Tag für alle Geweihten! – oder mit einem schönen religiösen Film, oder mit einer kurzen «Tagesschau»: «Was war heute schön, was war nicht so schön?» …

Wenn ich zurück an meine Kindheit denke, erinnere ich mich nicht, dass wir einmal einen solchen Gebetsabend hatten. Trotzdem kann ich sagen, dass meine Familie eine betende Familie war: vor jeder Mahlzeit beteten wir – Mutter, Vater und Kinder – zusammen das Vater Unser.

Meine Lieben, ich wünsche viele betende Familien in unserem Bistum Chur für mehr Einheit und Frieden, aber nicht nur am kommenden 2. Februar! Diese Gnade schenke uns allen die Heilige Familie von Jesus, Maria und Josef!

Danke!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen