s Bericht über Besinnungstage für Jugendliche in Maria Rickenbach (28.12. – 30.12. 2013) | Bistum Chur
Navi Button
Bistum Chur

Bericht über Besinnungstage für Jugendliche in Maria Rickenbach (28.12. – 30.12. 2013)

Foto Besinnungstage 2013

Vom 28. Dezember bis am 30. Dezember 2013 trafen sich Jugendliche unter der Leitung von Pfarradministrator Martin Rohrer (Muotathal) zu Einkehrtagen im Kloster Maria Rickenbach. Der Höhepunkt dieser Tage war das Treffen mit Bischof Vitus Huonder. Er erklärte den Jugendlichen, dass sich die Kirche dort erneuere, wo die Liebe zur Eucharistie wachse. „Jede grosse Reform ist in irgendeiner Weise verbunden mit der Wiederentdeckung des Glaubens an die eucharistische Gegenwart des Herrn inmitten seines Volkes“ (Papst Benedikt XVI., Sacramentum caritatis, 6).
Die jungen Christinnen und Christen haben Bischof Vitus Fragen gestellt, unter anderem zum Thema „Berufung“. Er erzählte ihnen, dass er seine Berufung zum Priestertum schon als Kind erkannt habe. Dabei habe für ihn das Beispiel seiner Mutter, die viel betete und oft die Hl. Messe besuchte, eine entscheidende Rolle gespielt, die seinen Berufungsweg geprägt habe. Bischof Vitus betonte die Wichtigkeit der Offenheit für Gott und seinen Plan für das Leben.  Aber schliesslich gelte es,  die Berufung Tag für Tag neu im Vertrauen auf den Herrn zu leben und auf diesem Weg stets die Hilfe des geistlichen Begleiters in Anspruch nehmen. Bischof Vitus ermutigte die Teilnehmer, den Glauben treu und mutig zu leben und für das Evangelium ein lebendiges Zeugnis zu geben. Am Schluss erhielt der Bischof von den Jugendlichen ein Geschenk: Alle versprachen ihm, für ihn einen Rosenkranz zu beten.

Einige Jugendliche im Originalton:

„Für mich war es eine Ehre, dass der Bischof den langen Weg auf sich nahm, um unsere Fragen zu beantworten, uns im Glauben zu stärken und uns auf dem Weg zu unserer Berufung ermutigte. Nach diesen Tagen des Gebetes und des Gottsuchens sind wir gestärkt für den Alltag, um für Gott und die Wahrheit zu ‚kämpfen‘ und seine Zeugen zu sein. Ich bin Gott dankbar für den Schatz des Glaubens und bitte ihn, dass er den Glauben in meinem Herzen wachsen lasse“. Alexandra 

„Diese Tage waren sehr schön und hilfreich für das geistliche Leben: Es hilft und stärkt. Vollgetankt mit der Liebe des Heiligen Geistes gehen wir wieder nach Hause und wollen uns für das Gute einsetzen“. Julia

„Die Anbetung hat mir jeweils sehr gefallen und hat mich bereichert. Die Inputs von Pfarrer Martin haben mich über den Glauben und mein Leben zum Nachdenken gebracht. Ein besonderes Erlebnis war es, in der Dunkelheit, inmitten des Schnees ein Feuer anzuzünden“. Marcel

„Der Besuch des Bischofs war sehr beeindruckend. Ich finde es immer wieder eine tolle Erfahrung, diese Einkehrtage mit anderen Jugendlichen zu verbringen“. Judith

„Die Einkehrtage waren auch dieses Jahr wieder schön und vor allem auch kraftschöpfend. Ich fand es auch super, dass der Bischof sich extra für uns Zeit nahm, um uns unsere Fragen zu beantworten und mit uns die Hl. Messe zu feiern“. Miriam

Medienkontakt:

Giuseppe Gracia
Bischöflich Beauftragter für Medien und Kommunikation
Hof 19, 7000 Chur
gracia[at]bistum-chur.ch
079 632 61 81

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen