s Domschatz | Bistum Chur
Navi Button
Bistum Chur

Domschatz

DER CHURER DOMSCHATZ

Der Churer Domschatz setzt sich grösstenteils aus Reliquiaren und liturgischen Geräten zusammen. Die bedeutenden Kunstwerke gehören ursprünglich zur mittelalterlichen Ausstattung der Kathedrale und der Klosterkirche St. Luzi. Sie illustrieren eindrücklich die 1500 Jahre kirchliche Kulturgeschichte von der Bistumsgründung bis heute.
Das zu Beginn der Vierzigerjahre in der unteren Sakristei eingerichtete Dommuseum wurde aufgrund der Restaurierungsarbeiten im Jahre 2002 geschlossen. Der Domschatz fand Aufnahme im Kulturgüterschutzraum des Rätischen Museums und konnte leider während dieser Zeit nicht mehr besichtigt werden. Im Rahmen der Renovation des Bischöflichen Schlosses wurde nun dort ein neues Domschatz-Museum eingerichtet. Die Eröffnung des neuen Domschatz-Museums fand Ende August 2020 statt. 

Hier geht’s zur eigenen Webseite des Domschatzmuseums: 

Anfragen und Auskünfte bezüglich Domschatz und Dommuseum:

Anna Barbara Müller, lic.phil.
Kuratorin
Präsidentin Betriebskommission
+41 79 643 74 79
__________________________________

Domschatzmuseum Chur
Hof 19
CH – 7000 Chur
info[at]domschatzmuseum-chur.ch
www.domschatzmuseum-chur.ch

Broschüre über das Domschatzmuseum und die Churer Todesbilder (pdf)

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen