s Zusätzliche Präventionsbeauftragte im Bistum Chur (Communiqué) | Bistum Chur
Navi Button
Bistum Chur

Zusätzliche Präventionsbeauftragte im Bistum Chur (Communiqué)

Karin Iten, zur Zeit Geschäftsführerin der Fachstelle Limita zur Prävention sexueller Ausbeutung, wechselt als Präventionsbeauftragte auf den 1. August 2020 ins Bistum Chur. Sie wird die Stelle in einem 50-Prozent-Pensum antreten und mit Stefan Loppacher zusammenarbeiten, der seit 1. Oktober 2019 ebenfalls mit einem 50-Prozent-Pensum als Präventionsbeauftragter des Bistums tätig ist. Im Auftrag des Apostolischen Administrators, Bischof Peter Bürcher, erfolgt die Anstellung durch den Synodalrat der Katholischen Kirche im Kanton Zürich. Der Linienvorgesetzte ist der Delegierte des Apostolischen Administrators im Kanton Zürich.

Karin Iten hat an der ETH Umweltnaturwissenschaften studiert, verfügt über langjährige Erfahrung in Erwachsenenbildung, Beratungstätigkeit und Projektarbeit im Bereich der Sucht- und Gewaltprävention. Als Geschäftsführerin hat sie die Fachstelle Limita in den vergangen zehn Jahren geprägt und zu einem Kompetenzzentrum der Deutschschweiz ausgebaut.

Die Präventionsbeauftragten tragen zur Umsetzung des Schutzkonzeptes für die seelische, geistige und körperliche Unversehrtheit der Menschen im Bistum Chur bei.

 

Chur, 16. Januar 2020

 

Bischöfliches Ordinariat Chur
Giuseppe Gracia
Beauftragter für Medien und Kommunikation

gracia[at]bistum-chur.ch

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen