s Begleitbrief von Bischof Amédée Grab zur "Handreichung zur Taufpastoral im Bistum Chur" | Bistum Chur
Navi Button
Bistum Chur

Begleitbrief von Bischof Amédée Grab zur „Handreichung zur Taufpastoral im Bistum Chur“

Begleitbrief von Bischof Amédée Grab zur
„Handreichung zur Taufpastoral im Bistum Chur“

Liebe Seelsorger und Seelsorgerinnen,

„Das Christentum ist eine Person, eine Gegenwart, ein Gesicht: Jesus Christus, der dem Leben der Menschen Sinn und Inhalt gibt.“
Zu dieser Aussage von Papst Johannes Paul II. im Eisstadion in Bern haben die Jugendlichen anlässlich des katholischen nationalen Jugendtreffens anfangs Juni dieses Jahres spontan applaudiert. Gewiss haben längst nicht alle in Bern zusammengeströmten jungen Leute die ganze Tiefe und Dichte der päpstlichen Worte aufgenommen, aber nicht wenige haben doch gespürt: Christsein ist mehr als eine gute Idee. Christsein ist Begegnung mit Jesus Christus, ist Leben aus seiner Gegenwart.

Unser Leben mit Jesus Christus nimmt seinen Anfang mit der Taufe. Die Taufe ist das Tor, das Kleinkinder, Eltern sowie junge und weniger junge Erwachsene auf den Weg sinnvollen und wahren Lebens führt. Auf diesem Weg erfahren wir, wofür es sich heute und morgen zu leben und zu sterben lohnt. Wenn wir als Kirche zur Taufe einladen, dann laden wir zu einem Leben ein, das aus dem Ja Gottes gelingt. Es ist ein Leben in der Liebe zu Gott und den Menschen.

Dabei wissen Sie, liebe Seelsorgerinnen und Seelsorger, am besten um die Komplexität der gegenwärtigen Taufpastoral. In der konkreten Situation ist es nicht immer einfach, zu einer Praxis zu finden, die dem Menschen hilft und dem Evangelium treu bleibt. Darum hat sich der Priesterrat unserer Diözese in mehreren Sitzungen mit dem Thema der Taufpastoral auseinandergesetzt. Er hat einige der brennendsten Fragen rund um die gegenwärtige Taufpastoral aufgegriffen und Empfehlungen für eine verbesserte Praxis verabschiedet. Daraus ist eine kleine pastorale Handreichung zur Taufpastoral im Bistum Chur entstanden.

Ich darf Ihnen hiermit diese Handreichung überreichen und freue mich, wenn Sie diese nicht nur durchlesen, sondern nach Möglichkeit auch in Ihrem Seelsorgeteam und gegebenenfalls im Pfarreirat und in weiteren Gruppen diskutieren. Wenn die Empfehlungen der Handreichung in die Praxis umgesetzt werden, dann sind wir in der Taufpastoral im Bistum Chur einen guten Schritt weiter gekommen.

Weitere Exemplare können bezogen werden bei: Bischöfliche Kanzlei, Hof 19, Postfach 133, 7002 Chur, Tel. 081 258 60 00, E-Mail: kanzlei[at]bistum-chur.ch

Ich danke Ihnen für all Ihren Einsatz in der Seelsorge, wünsche Ihnen Gottes Segen und grüsse Sie in herzlicher Verbundenheit

Chur, September 2004

+ Amédée Grab
Bischof von Chur

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen