Navi Button
Bistum Chur

Wochenthema 30. August – 5. September 2020: Laudato si / Schöpfung

Gemeinsam auf dem Weg zur Erneuerung der Kirche im Bistum Chur

 

Wochenthema 30. August – 5. September 2020:

Laudato si / Schöpfung

Texte zum Wochenthema:

Hl. Bernarda Bütler:
Bis ich ins Kloster ging, war der liebe Gott in seiner Schöpfung mehr mein Lehrmeister als Eltern und Lehrer.

Katechismus der Katholischen Kirche:
Die gegenseitige Abhängigkeit der Geschöpfe ist gottgewollt. Die Sonne und der Mond, die Zeder und die Feldblume, der Adler und der Sperling – all die unzähligen Verschiedenheiten und Ungleichheiten besagen, dass kein Geschöpf sich selbst genügt, dass die Geschöpfe nur in Abhängigkeit voneinander existieren, um sich im Dienst aneinander gegenseitig zu ergänzen.

Benedikt XVI:
Die Erfahrung zeigt, dass jede Rücksichtslosigkeit gegenüber der Umwelt dem menschlichen Zusammenleben Schaden zufügt und umgekehrt. Immer deutlicher tritt der untrennbare Zusammenhang zwischen dem Frieden mit der Schöpfung und dem Frieden unter den Menschen in Erscheinung.

Papst Franziskus:
Wenn man schon in der eigenen Wirklichkeit den Wert eines Armen, eines menschlichen Embryos, einer Person mit Behinderung – um nur einige Beispiele anzuführen – nicht erkennt, wird man schwerlich die Schreie der Natur selbst hören. Alles ist miteinander verbunden. Wenn sich der Mensch für unabhängig von der Wirklichkeit erklärt und als absoluter Herrscher auftritt, bricht seine Existenzgrundlage selbst zusammen, denn statt seine Aufgabe als Mitarbeiter Gottes am Schöpfungswerk zu verwirklichen, setzt sich der Mensch an die Stelle Gottes und ruft dadurch schließlich die Auflehnung der Natur hervor.

Hl. Hildegard von Bingen:
Wenn ich mit offenen Augen betrachte, was du, mein Gott, geschaffen hast, besitze ich hier schon den Himmel. Ruhig sammle ich im Schoss Rosen und Lilien und alles Grün, während ich deine Werke preise.

Isaak Newton:
Die wunderbare Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine höchste Erkenntnis … Ich sah das Schreiten Gottes am anderen Ende meines Teleskops.

Papst Franziskus:
Der heilige Franziskus [legt] uns in Treue zur Heiligen Schrift nahe, die Natur als ein prächtiges Buch zu erkennen, in dem Gott zu uns spricht und einen Abglanz seiner Schönheit und Güte aufscheinen lässt: „Von der Grösse und Schönheit der Geschöpfe lässt sich auf ihren Schöpfer schliessen“ (Weish 13,5).

Fragen zum Wochenthema:

  • In welchen Momenten, beim Anblick der Schönheit und Vielfalt der Schöpfung, dachten Sie an den Schöpfer?
  • Was tun sie, um zur Schöpfung Sorge zu tragen?
  • Welche Zusammenhänge sehen sie zwischen der Bedrohung des Friedens unter den Menschen und der Zerstörung der Schöpfung?

Für Kinder und Jugendliche:

  • Hier findest du ein Arbeitsblatt zum Thema «Laudato si / Schöpfung».
  • Was macht dir am meisten Sorge, wenn du an unsere Erde denkst?
  • Welche Dinge hast du schon in den Müll geworfen?
  • Gibt es Dinge, die du im Überfluss besitzt?
  • Was benötige ich, um zu «Überleben»?

Wir laden Sie ein, über diese Fragen mit anderen ins Gespräch zu kommen.

Beilagen:

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr lesen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen